4. Dezember


Barbarazweige

 

Am 4. Dezember gibt es den alten Brauch, Barbarazweige zu schneiden.
Dazu suchst du dir Zweige von Obstbäumen oder Ziergehölzen.
Stelle die Zweige in eine Vase und mit etwas Glück blühen sie zu Weihnachten.
Wenn es in den Tagen vorher draußen noch nicht gefroren hat,
kannst du die Zweige auch einen Tag in die Tiefkühltruhe legen und dann in warmes Wasser stellen.
Nimm Zweige mit dicken runden Knospen - aus den dünnen Knospen werden später Blätter.

Am 4. Dezember ist der Namenstag der heiligen Barbara.
Barbara von Nikomedien soll der Sage nach 300 n. Chr. gelebt haben.
Als ihr Vater erfuhr, dass sie zum Christentum übergetreten war, ließ er sie vor Wut in den Kerker werfen.
Es hatte sich ein kleiner Kirschzweig in ihrem Kleid verfangen, den sie mit Wasser tränkte.
Er blühte der Geschichte nach genau an dem Tag, als Barbara hingerichtet wurde.
Später ist sie von der Kirche heilig gesprochen worden. Foto Zweig</kannst>



Termine

01.09.2021 / 19:00

Elterntreff für starke Eltern

virtuell


27.08.2021 / 15:44

Kurs "Starke Großeltern - Starke Kinder"

Wege in eine gelassenere Erziehung


07.07.2021 / 19:00

Elterntreff für starke Eltern

virtuell